RSS

(5) Es ist noch Suppe da


4. Halb-Fastentag (zum 4. mal)
Gewicht: 94,7 kg    Blutdruck: 109:72    Stimmung: normal

Langsam gewöhne ich mich an den niedrigeren Blutdruck. Des leicht benebelte Gefühl und der leichte Schwindel lässt nach. Ich trinke auch immer schöne meine 2-3 Liter pro Tag in kleinen Schlückchen über den Tag verteilt.

Gestern als ich nach Hause kam, stand ein großer Topf mit Suppe auf dem Herd. Dazu noch Erdbeeren und Frikadellen. Wie gemein!

Ich habe mich hinreißen lassen und eine kleine Schale der Suppe und eine Frikadelle gegessen - mit Senf. 

Zum Glück geht es mit dem Gewicht weiter runter. Ich habe mal gelesen, dass es für den Körper gar nicht so gut sein soll, wenn man die Glykose-Speicher so völlig "entleert". Aus eigener Erfahrung kann ich bestätigen, dass der HASE (HungersnotAbSchaltEinstellung) des Körpers anspringt und sich mit einem gierigen Jo-Jo Effekt rächt wenn man wieder "normal" isst.

Obwohl ist diese Art der reduzierten Nahrungsaufnahme sicher noch Monate durchhalten könnte. Deshalb zähle ich jetzt die "Fastentage" einfach mal weiter obwohl es ja eigentlich nur "Halbfastent-Tage" sind.
1 Kommentare

mehr zu: ,

Donnerstag, Februar 20, 2014

(4) Quiz Duell


4. Fastentag (zum 4. mal)
Gewicht: 94,9 kg    Blutdruck: 108:66    Stimmung: erleichtert


Der Ausrutscher von gestern mit den 1,5 Litern Bier und Bratkartoffeln hat zum Glück keine unmittelbaren Folgen auf der Wage. Ich brauche mir hier aber nichts vor machen - gut war es sicher nicht.

Ich komme im Moment wegen des Stress nicht mal richtig zum Sport machen. Sitz mir im Büro in vielen Gesprächen und Sitzungen den Hintern platt und bin dann "platt" wenn ich nach Hause komme.

Habe Quiz Duell für mich entdeckt und mich schon auf Platz 1,6 Million gezockt. Mal schauen ob ich es in einen fünfstelligen Bereich schaffe :)


0 Kommentare

mehr zu: ,

Mittwoch, Februar 19, 2014

(4c) Frust-Tag


4. Fastentag (der 3.)
Gewicht: 95,0 kg    Blutdruck: 105:68    Stimmung: frustriert :( 

Langsam habe ich die Schnauze voll! Heute im Job nur Probleme und Frustration von den Leuten eingesammelt. Die neue Organisation läuft nicht so gut an, wie es eigentlich sein sollte und es kommt nicht schnellgenug zu den gewünschten Verbesserungen. 

Außerdem quälte mich der Hunger und mir war den ganzen Tag leicht schwindelig und auch noch kalt (wo ich doch sonst eher der schwitzer bin). Wahrscheinlich durch den niedrigen Blutdruck. 

Als ich dann abends nach Hause kam, stand doch da glatt ein typische Wok-Gericht: Bratkartoffeln mit reiogeschnippelter scharfer Salami. 

Das war zu viel!
Aber anstatt "heimlich" einen Löffel davon zu naschen habe ich es mir jetzt konsequent gemütlich gemacht ein Bier dazu und die Portion verputzt. Zu dem Bierchen gesellten sich dann noch zwei "Kollegen". So hatte ich zumindest etwas Spaß und habe mich eigentlich gut gefühlt. 

Ein leichtes schlechtes Gewissen aber gleichzeitig stolz, dass ich nicht komplett abgestürzt bin und auch noch Schokolade gefuttert habe.


0 Kommentare

mehr zu:

Dienstag, Februar 18, 2014

(4b) coole Paus!


4. Fastentag
Gewicht: 95,0 kg    Blutdruck: 112:74    Stimmung: super! (obwohl es Montag ist) ;)


Jawoll es ist ein verrückter Montag und ich bin in Hochstimmung! Obwohl es für heute ein ganz normaler Arbeitstag ist.
Das Valentins-Wochenende lief genau wie geplant. Es gab eine super leckere Pizza, Rotwein und das komplette Schlemmer Programm. Mein Valentienchen hat mir sogar eine Packung mit 150g leckerer Schokolade geschenkt, die ich ebenfalls verputzt habe. Auch the day after verlief wie gewünscht "kuschelig".

Am Sonntag gab es ein Sonntagsfrühstück vom feinsten. Habe ein Brötchen gegessen. Eine Hälfte mit Räucher-Lachs und die andere mit bitterer Orangenmarmelade. Nachmittags dann noch einen schmalen Streifen (1/3 von einem "normalen" Stück) Kuchen (so eine Käsekuchen mit Schokoteilen).

Also alles bestens!

Uns stehe ich wieder stramm und setze das Fasten fort. Auch wenn es ja eigentlich formal heute dann wieder Tag 1 sein müsste, zähle ich dennoch weiter mit Tag 4b,

Ach ja, wie man am Gewicht sieht ist eine leichte Erhöhung eingetreten, aber das Etappenziel ist eigentlich schon erreicht. Ich erwarte jetzt, dass es ab jetzt wieder runter geht.
0 Kommentare

mehr zu:

Montag, Februar 17, 2014

(4a) Valentinstag


4. (Halb-)Fastentag
Gewicht: 93,7 kg    Blutdruck: 115:71    Stimmung: gut ;)


Heute ist Valentinstag und Tochterkind ist zu einem Übernachtungs-Geburtstag. Was kann es besseres geben? So kann ich endlich (zum ersten mal in diesem Jahr) mit meinem Weibe so richtig zusammen sein. 

Deshalb wird heute auch Fasten ausgesetzt! Am Abend wird es Pizza geben und Rotwein. Es wird geschlemmt und geliebt - so wie es eben der Valentinstag verlang!

Einen schönen Valentinstag!

0 Kommentare

mehr zu: ,

Freitag, Februar 14, 2014

(3) Essen muss wehtun


3. Fastentag
Gewicht: 95,1 kg    Blutdruck: 115:74    Stimmung: so lala (normal)


Wie blöd ist das denn? Angeblich hat sich ein junges Mädchen in Venezuela ein "Netz" auf die Zunge nähen lassen. Hierdurch entstehen beim essen unerträgliche Schmerzen und sie kann sich nur noch flüssig ernähren.

Ok die Motivation ist klar: "Ich will schlank werden - um jeden Preis!". 
Sie wollte irgend einen Wettbewerb um den Titel Miss Venezuela gewinnen. 

Am Ende hat sie den Titel NICHT bekommen.
Wie kann das denn sein? Sie hat doch nun wirklich alles versucht und getan um an ihr Ziel zu gelangen und es dann doch nicht geschafft. Wie kommt denn so etwas?

Aus meiner Sicht eigentlich ganz logisch. Wenn ein Mensch etwas erreichen will, es wirklich erreichen will, mit ganzem Herzen und ganzer Seele, dann schaft er es in der Regel auch.

Entscheiden ist dabei das WOLLEN. Es muss im Kopf klick machen. Das führt dann dazu, es quasi von ganz alleine läuft. ABER, dann brauche ich auch keine Hilfsmittel die gar so extrem sind.

Natürlich gibt es hier Ausnahmen. Natürlich gibt es Krankheiten oder ähnliches bei denen es nicht Ausreicht etwas zu wollen. Es muss ein halbwegs realistisches Ziel sein. "Ich will in den interstellaren Weltraum reisen" wäre ein wahrscheinlich eher unrealistisches Ziel,

Selbstkritik am Projekt78
In diesem Sinne muss ich selbstkritisch sagen, dass ich eigentlich das Projektziel 78kg nicht wirklich erreichen will. Ok, vom Kopf her sagt ich mir auch: "Es ist schlecht immer so viel Alkohol zu trinken" oder "Es ist schlecht sich so wenig zu bewegen und kein regelmäßigen Sport zu machen". So gesehen muss ich mir eingestehen, dass ich eigentlich eine Zielkorrektur vornehmen muss. 

Gesund will ich schon bleiben und dazu gehört wohl eine gewisse körperliche wie geistige Beweglichkeit. Das mir hier das Fasten im Moment vorteile bietet ist definitiv so. Ich fühle mich besser und beweglicher. Aber man muss es auch nicht übertreiben - oder?

P.S.: Freue mich übrigens ganz wahnsinnig über die netten Kommentare und die Anteilnahme von euch allen!
1 Kommentare

mehr zu: ,

Donnerstag, Februar 13, 2014

(2) Blackout und Elefantenfuß


2. Fastentag
Gewicht: 96,2 kg    Blutdruck: 121:76    Stimmung: leicht optimistisch

Es geht schlagartig Bergab. Als ob jemand den Stöpsel gezogen hätte. Hatte es in den letzten Tagen in der Tat mit dem Feiern und Bier und Rotwein etwas übertrieben. Deshalb habe ich mich auch wie aufgeblasen gefühlt.

Nun verzichte ich schon seit 4 Tagen auf Alkohol und bin heute im zweiten Fastentag angekommen. Gestern 17 Minuten auf dem Laufband und dann noch eine Thriller geschaut. Blackout nannte sich dieser und konnte mich nicht wirklich überzeugen - oder doch? Zeigt er doch die Abgründe auf, die sich in einer kranken Seele verbergen können und hat zumindest bewirkt, dass ich heute immer noch mit schaudern daran denke wie man so eine Fassade aufbauen kann.

Aber genug davon! Das liebe Schäfchen hat mich so nett aufgemuntert weiter zu machen und auch Nicky kennt mich ja noch - also Ärmel hochkrempeln, die ganzen alten Verschnörkelungen aus dem Design wegräumen und weitermachen - zumindest erst mal ein Stück weiter.

Das erste Etappenziel, welches ich bis zum 7.3.2014 erreichen will liegt bei 96kg und ist schon greifbar nahe, da die Entwässerung gut voran schreitet. Ich trinke viel Brennnesseltee und das bewirkt auf natürliche Art eine Entwässerung. Die Gelenke werden schon sichtbar dünner obwohl sie immer noch wie aufgeblasen aussehen. Sollte sich das nicht ändern muss ich wohl noch mal zum Arzt.
3 Kommentare

mehr zu:

Mittwoch, Februar 12, 2014

(1) Der Mensch ist Schwach


1. Fastentag
Gewicht: 97,4 kg     Blutdruck: 115:77       Stimmung: gedrückt - Alles so Sinnlos :(

So nun habe ich schon über ein Jahr nichts geschrieben. Einige hatten schon den Verdacht, dass ich mich aus der Umzingelung nicht retten konnte. Doch seid beruhigt: ich bin entkommen! :)

Es ist mal wieder so weit und ich beginne zu fasten. Habe den Eindruck, dass mein Körper es braucht. Habe den Eindruck, dass ich zu viel Wasser ansammle und damit natürlich auch nicht leichter werde. Kämpfe immer noch mit dem Bluthochdruck (wobei der inzwischen gut eingestellt ist) und den Pfunden zuviel.

Ich liebe immer noch mein iPhone (wenn inzwischen auch das 5S) und den Rotwein, die Pizza und die Freitags-Rituale. Tja der Mensch ist eben schwach. Und ob es sich tatsächlich lohn über meine Fastenerlebnisse zu berichten .... ? Ich weis es noch nicht. Nun ja, hier ist der erste Eintrag und mal sehen, wie es weiter geht.

Einerseits finde ich es ja ganz gut sich etwas von der Seele zu schreiben und auch Feedback von anderen Menschen zu bekommen, anderer Seits ist es so eine Sache immer das ganz im Verborgenen unter Pseudonym zu machen. Ich glaube nicht, dass ich möchte, dass ein Mensch aus meinem realen sozialen Umfeld meinen Blog liest.

Was meint ihr denn dazu?

1 Kommentare

mehr zu: ,

Dienstag, Februar 11, 2014

google Analytics