RSS

Die richtige Wahl?


So heute hatte ich nach dem Blutabzapfen meinen ersten Termin bei meiner neuen Hausärztin.Also ich meine, dass ich sie persönlich kennen lerne. Habe ich mir doch extra eine Ärztin ausgesucht, die auf Naturheilverfahren spezialisiert ist. Denn in der Regel halte ich nichts davon, dass bei jedem kleinen Schnupfen gleich die Chemische Keule raus geholt wird.

Um so stutziger machte es mich dann, als sie mir nicht die Hand geben wollte mit der Begründung: "Das ist der hauptsächliche Übertragungsweg für Keime." 

Boah! Da wäre ich fast wieder gegangen - bin es aber nicht. Das war für meine bisherige Ärztin nie ein Thema. Auch wenn es richtig sein mag. Sie ist dann die Anamnese durchgegangen hat gemeint, dass mein Übergewicht gut verteilt ist, was ich als Kompliment aufgefasst habe. Positiv ist auch, dass sie sich nicht hinter einem Computer versteckt sondern alles mit der Hand aufschreibt. Dann musste ich mich komplett entkleiden und sie tastet meinen Unterbauch ab und hört ab.
Kein Blutdruck messen nur die Frage: "Sie messen ja selbst alles ok?"

Dann gleich drei Überweisungen zum Kardiologen, Urologen und Dermatologen um den Check komplett zu machen. Also starte ich mal die Tour de Doctor :)

Mmmm.... ob das wirklich eine gute Wahl war?

Immerhin hat Sie mir einen Trainingsplan "verordnet" weil ich selbst den Wunsch geäußert habe abzunehmen. Muss wohl jetzt wieder mehr Krafttraining machen. Nur Ausdauer auf dem Rad reicht nicht.
8 Kommentare

mehr zu:

Mittwoch, März 14, 2012

  1. Trinchen

    14.3.12

    Hm meine Ärztin gibt mir immer die Hand.
    Du wirst ja feststellen, ob es Dir dort gefällt. Sonst mußt Du den Arzt eben nochmal wechseln. Eine gute Hausärztin ist sowas von wichtig. Meine ist toll, aber wohl etwas weit weg.

  1. AnnaP

    14.3.12

    hm, dass sie dir nicht die Hand gegeben hat, finde ich jetzt auch ein bisschen übertrieben! Man kann es auch übertreiben, oder? Und wozu gibt es Händedesinfektionsmittel!? ;)
    Das mit dem Trainingsplan klingt doch aber super! Und der komplette Check ist doch auch nicht verkehrt!

    LG Anna

  1. Ida Schleicher

    14.3.12

    Wieso nur gibt es keine IDEALEN ÄRZTE auf dieser Welt *schrei*

    Aber in Summe horcht sie sich ganz gut an. Einfach probieren. Und statt dem Händeschütteln tu sie einfach bei nächsten Arztbesuch ganz innig umarmen und drücken - als Begrüßung *smile*

  1. SOLEILrouge

    14.3.12

    Meine tolle Hausärztin (Gemeinschaftspraxis mit ihrem Mann, der auch sehr gut ist, aber einen anderen Schwerpunkt hat, beide sind so um die Mitte/Ende 50!) gibt in der Regel auch keine Hand. Anfangs fand ich das ebenso "befremdlich" wie du, aber inzwischen finde ich es ECHT GUT und kann nachvollziehen, dass sie nicht den lieben langen Tag permanent Hände desinfizieren möchte! Wir haben dieses Teufels-Zeug ebenfalls in der Schule und da reicht's mir dann schon so 4-5x am Tag... Ärzte müssten es im Laufe eines Tages sicherlich 30-40x anwenden, da finde ich es legitim UND auch für alle Beteiligten "schützenswert", wenn sie diesen Weg wählen und dazu beitragen, das Risiko einer möglichen Übertragung zu minimieren!
    Btw.: Meine Hausärztin schaut zwar bei Bedarf auf's elektronische Krankenblatt, aber sie schreibt vor mir auch noch mit der Hand ihre Notizen, das find ich gut!
    Auch, dass sie dich einen Komplett-Check machen lassen möchte, um ein umfassendes Bild zu erhalten, spricht in meinen Augen FÜR sie.
    GUTE WAHL, auf jeden Fall!

    @ Ida
    JA, innig umarmen & drücken das wär's.... *lach*.... die würden Augen machen!!! ;-)

  1. Der Dicke

    15.3.12

    Vielen Dank ihr Lieben. Ich gebe Ihr auf alle Fälle noch eine Chance :)

  1. stoeffelchen

    18.3.12

    Ich würde ihr auch eine Chance geben! Sie wird ihre Gründe haben und bei manchen meiner Mitmenschen frage ich mich auch oft ob sie die Hände gewaschen haben!?
    LG Stoeffelchen!

  1. Mandy

    2.4.12

    Mal wieder Halloooo gesagt. Du, ich finde das Verhalten der Dame nicht besonders komisch. Ich selbst kenne das auch von manchen Ärzten. Allerdings verstehe ich den Sinn nicht so ganz, denn bekannterweise sitzen Bakterien und Viren nicht nur an den Händen. Und wenn man dann eine Untersuchung hat, wird man ja auch angefasst. Oder ist der Bauch immun? Grübel...
    Ich arbeite, wie du weißt, in einem Pflegeheim und ich desinfiziere mir meine Hände so oft am Tag, aber sicherlich vergesse ich es auch viel zu oft. Und? Ich lebe immer noch. In meinen Augen kann man vieles überteiben. Letzten Endes muss das aber jeder für sich selbst entscheiden, wie er damit umgeht.

    Machs gut und bis bald irgendwann. Mandy

  1. Bea W.

    14.4.12

    Seit ich grundsätzlich niemandem mehr die Hand gebe (im Kollegenkreis ist das leider noch üblich, sich mit Handschlag zu begrüßen), habe ich keine einzige Erkältung mehr gehabt (vorher war ich ständig erkältet). Und da ich auch nicht weiß, ob sich jemand (besonders die männlichen Jemands) nach dem Urinieren die Hände gewaschen hat, oder nach dem Nase putzen, oder nach dem ... dann lieber ohne Händeschütteln. Ich finde das von Deiner Ärztin sehr umsichtig und fürsorglich.

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für den Kommentar!

google Analytics