RSS

Kaffee mit Milch - Geht das?


Zur Zeit betreibe ich ja Trennkost. Dabei gibt es morgens nur Kohlehydrate, Mittags beides und abends nur Eiweiß.

Dabei stellt sich mir die Frage:
Darf ich denn nun morgens Milch in den Kaffee tun?

Und die Antwort ist - zum Glück - Ja!

Nur eigentlich sollte man auf Kaffee und Tee grundsätzlich verzichten. Früchte Tee gehört übrigens zu der Gruppe der Kohlehydrate.
0 Kommentare

mehr zu:

Mittwoch, Juli 29, 2009

Trennkost Regeln


Wie ich ja in der Folge 7 des Projekt78-Podcasts berichtet habe, hat mich eine Kollegin von den Vorzügen der Trennkost überzeugt. Die Regeln für die Anwendung sind relativ einfach und lauten wie folgt:

1. Man sollte so viel essen, bis man satt ist.

2. Morgens nur Kohlenhydrate
Morgens ist alles erlaub was Kohlehydrate hat. Eiweis ist nicht erlaubt. Ade Frühstücksei! Das sind z.B.:
  • Brot mit Marmelade (Schwarzbrot oder Vollkornbrot ist weißem Brot vor zu ziehen).
  • Honig oder Schokoladencreme mit etwas Butter oder Margarine oder mit Tomaten und Schlangengurke.
  • Brötchen, Croissants oder so mit Marmelade.

Erlaub ist einfach alles, was aus Kohlenhydrate besteht (Brot oder Kuchen oder auch beides kombiniert) Obst, Kaffee mit 2 Teelöffel Milch, Mineralwasser, Obstsäfte, Tee (Kräuter- und Früchtetee).


3. Zwischen den Malzeiten 4-5 Stunden nichts essen
Wasser trinken, ist ausdrücklich erwünscht. Wenn es gar nicht anders geht, darf man neutrales Obst essen. Wobei Bananen zu den Kohlehydraten zählen.


4. Mittags geht alles (Kohlenhydrate und Eiweiß)
Mittags darf man alles essen. Es dürfen Kohlenhydrate mit Eiweiß gemischt werden. Mann kann sogar Kuchen, Eis und Süßigkeiten essen und alles trinken.

Grundsätzlich erlaubt ist sogar Fastfood (wobei ich davon nicht wirklich etwas halte).

Nach dem Mittagessen die Pause von 4-5 Stunden einhalten.


5. Abends nur Eiweiß
Abends gibt es nur Eiweiß. Keine Kohlehydrate, also auch kein Bier, wobei es in "Maßen" toleriert wird.

  • Fleisch ohne Panade
  • Fisch und Meeresfrüchte
  • Hähnchen
  • Quark ohne Früchte
  • Zaziki
  • Wurst
  • Käse
  • Salat mit Essig und Öl oder pur
  • Gemüse (außer Bohnen, Mais und Möhren)
  • Light-Getränke (Wobei ich von den Light Produkten grundsätzlich nichts halte)
  • Kräutertee (kein Früchtetee, da Früchte Kohlenhydrate haben)
  • Milch
  • Kaffee
  • Mineralwasser
  • zum Abendessen kann man sogar ein Glas Wein trinken.

6. Kein Essen mehr nach 19.00 Uhr
Man sollte versuchen, das letzte um 19:00 Uhr gegessen zu haben.

Mehr darüber was erlaubt ist und weitere Details sind unter anderem in dem Buch "Schlank im Schlaf" beschrieben. Die kurze Zusammenfassung der 6 Regeln finde ich aber völlig ausreichend.
1 Kommentare

mehr zu:

Dienstag, Juli 28, 2009

Folge 7: Ab jetzt wird getrennt








Datei herunterladen
(5,8 MB | MP3)


Folge7: Ab jetzt wird getrennt


Eine Kollegin schwört auf Trennkost. Nachdem bei mir die Keine-Diät-Diät nicht zu so wirklich tollen Erfolgen geführt hat und die Lebensweise 2.0 mehr zum "Gewichthalten" als zum reduzieren taugt, probiere ich mal die Trennkost. Mit bisher schon ganz gutem Erfolg.


Außerdem wird er Gewinner des Büchleins Keine-Diät-Diät aus der vorletzten Sendung bekanntgegeben, eine kleine Umfrage zum Thema "Hobby und Beruf" und ich erzähle etwas über virtuellem Wasser.



0 Kommentare

mehr zu: ,

Sonntag, Juli 26, 2009

Hobby und Beruf


Hat man mich als Kind gefragt was ich später mal werden will, so war meine Antwort immer "Erfinder". Denn wie so viele kleine Jungs habe ich schon früh angefangen mit meiner LEGO-Eisenbahn und später Fischertechnik die verrücktesten Dinge zu bauen.

Ein Fahrstuhl mit elektronischer Steuerung und Türen die per Lichtschranke überwacht wurden war da so ein Highlight meiner "Erfindungen". Meine armen Wellensittiche Hoppsi, mussten diese Wunderwerke der Technik stets ausprobieren und durften so den Höhenunterschied vom Couch Tisch zum Fußboden überwinden. Gelockt mittels Hirsekolben hat er brav die Kabine betreten und auch nicht sehr protestiert als die Fahr losging. Nach einigen Versuchen schien er sogar großen gefallen zu haben, denn er krabbelte ganz von selbst in die kleine Kabine und wartete auf seine Freifahrt.

Später musste ich dann ernüchtert feststellen, dass es den Beruf "Erfinder" ala Daniel Düsentrieb so leider nicht gibt und deshalb habe ich mich dann für das Studium der Nachrichtentechnik entschieden und bin schließlich Ingenieure geworden. Obwohl ich immer wieder Probleme habe Ingenieure richtig zu schreiben ;)

Meine Hobbies sind, wie vielleicht nicht anders zu erwarten, ebenfalls sehr technisch geprägt. Videos mit dem Computer bearbeiten und Fotografieren (geht auch heutzutage nur noch mit Computern).

Als ich auf den Artikel von der Studenteleben zum Thema "Warum ich mein Hobby nicht zum Beruf mache" gestoßen bin hat mir das wieder ins Gedächtnis gerufen. So schreibt sie, dass sie Ihr Hobby - Nähen und Stricken - nicht zum Beruf machen möchte. Sicher hat sie mit Ihren Argumenten ein stück weit recht, aber ich könnte mir keinen schöneren Beruf als mein Hobby für mich vorstellen. Es ist nun sicher nicht so, dass ich dadurch, dass ich im beruflichen Alltag mit Computern, "Erfindungen" (zumindest etwas Kreativität) und Projekten zu tun habe dies mir im privaten Hobby-Umfeld keine Freude mehr bereitet. Es sind doch ganz andere Inhalte die sich dann privat darstellen, wenn auch mit ähnlichen Mitteln.

Um mich dann wirklich mal komplett abzulenken power ich mich in meinem Keller mit etwas Sport aus oder betätige mich in der Küche (nicht aber ohne vorher bei chefkoch.de vorbei zu schauen und dann doch alles anders zu machen ;) )

Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen und sagen, wer sein Hobby zum Beruf macht hat die Chance eine gewisse Virtuosität im Beruf zu erlangen, weil das Feuer der Leidenschaft brennt.

Eigentlich eine wirklich spannende Frage. Hierzu eine kleine Umfrage! Wie seht Ihr das?
Ist es eine gute Idee Hobby und Beruf zu vereinen?
2 Kommentare

mehr zu: ,

Montag, Juli 20, 2009

Folge6: Up, up and away








Datei herunterladen
(10 MB | MP3)

Folge6: Up, up and away

Heute berichte ich von meinem Asien Urlaub. War ja über Ostern in Singapur und Indonesien.
Schwerpunkt liegt aber auf dem Besuch in Singapur. Unser Hotel, der U-Bahn (MTR), der Singapur-Flyer und der Schatzsuche mit High-Tech.



Kennt Google die Zukunft?



Es gibt manches mal Dinge da staunt der Laie und der Fachmann wundert sich. So auch bei dieser Geschichte:

Seit einiger Zeit setze ich Google Desktop im Büro ein. Wirklich klasse wie das Programm alle Dokumente indiziert. Egal ob diese als Mail in Outlook, WinWord, Excel auf der lokalen Platte oder dem Server liegen.

Besonders nett finde ich die Möglichkeit, dass schon nach wenigen Buchstaben eine erste Treffer in der Liste erscheinen.

Aber jetzt mach Google mir Angst. So hat er in meinem Desktop Index offensichtlich Dokumente, die ich noch gar nicht geschrieben habe, denn Sie stammen aus der Zukunft (siehe Screenshot) ;)

Das wiederum hat mich dazu gebracht doch gleich mal bei google (also bei der Web-Version) die Frage "Wann werde ich sterben" einzugeben. Hier lande ich als erster Treffer auf einer Seite die es einem ermöglicht seine Lebenserwartung zu berechnen.

Wo wir gerade beim "spielen" sind... da war doch noch diese neuartige Suchmaschine Wolfram Alpha. Was weis die denn? Auf die Frage "When will I die" (den Wolfram kann im Moment nur englisch) kommt eine - wie ich finde - in diesem Fall qualifizierte Antwort, nach der durchschnittlichen Lebenserwartung.
1 Kommentare

mehr zu:

Mittwoch, Juli 15, 2009

Speicherkonzepte


Habt Ihr ein Konzept für Eure digitalen Schätzchen? Es klingt vielleicht etwas überdimensioniert, aber ich mache mir Gedanken um meine Daten. Besonders die digitale Fotosammlung ist mir lieb und teuer.

Einmal die Woche fertige ich ein Backup auf zwei externe Wechselplatten an.
Außerdem spiegele ich die Daten von meinem Hauptrechner auf den Media PC im Wohnzimmer. Damit sind diese schon mal an drei Stellen abgelegt. Durch das kleine Tool Sync namens SyncToy werden die Daten vom Original auf die externen Platten geschoben und auch zwischen dem Mediaportal und dem Arbeitsrechner abgeglichen. Löschen und Umbenennen wird dabei nachvollzogen.

Da mir nun schon einige male Festplatten gestorben sind, weis ich, dass diese Bedrohung leider real existiert. Denkt man doch gerne: "Mir wird das schon nicht passieren." Bisher hatte ich immer Glück und konnte die Daten vom Backup retten.

Nun versuche ich mich auch zusätzlich mit dem Speichern in der Cloude. Microsoft bietet über Skydrive ja hier 25GB Plattenplatz an. Über das Tool Gladinet kann dieser Platz sogar komfortabel als Laufwerk unter Windows eingebunden werden.

Eine andere Alternative ist noch Wuala, die 1GB start verschenken. Mehr Platz erhält man durch "tauschen" oder zukaufen von Platten Platz.

Nun läuft der Upload meiner Fotosammlung, die bis ins Jahr 2003 zurück reicht und mittlerweile auf stattliche 18GB angewachsen ist. Es wird wohl einige Tage dauern bis alles in die Wolke hoch geladen ist.
2 Kommentare

mehr zu: ,

Sonntag, Juli 12, 2009

Folge 5: Aktfotos und ein rosa Nielpferd








Datei herunterladen
(9 MB | MP3)


Podcast Projekt 78 - Folge5: Akt Fotos und ein rosa Nilpferd


Keine Diät Diät:

Ich beschäftige mich gerade mit dem Buch „Keine Diät Diät“. Hier wird ein Diät Programm beschrieben, welches auf veränderte Einstellungen beruht. Die Grundaussage ist die, dass wir in einem sehr festen, aber auch sehr feinmaschigen Netz unserer Gewohnheiten gefangen sind. Das Programm führt einen hier Schritt für Schritt mit kleinen Aufgaben heraus.

Ob das wirklich funktioniert indem man Aufgaben löst wie „Bringen Sie ihre Kinder zum lachen?“. Nun ich will es auf alle Fälle mal ausprobieren.



Gestaltete Aktfotografie

Eine der Aufgaben aus der "Keine Diät Diät" ist es mal etwas Neues zu probieren. Etwas was man sonst so nicht machen würde. So habe ich kurz entschlossen einen achtstündigen VHS Fotoworkshop zu dem Thema Gestaltete Aktfotografie belegt. Eine interessante Erfahrung mit sehenswerten Ergebnissen.

Weitere Höhepunkte sind…

…Internetspielerei Das schwarze Loch.

…der Audio Kommentare vom Nachtelf und Ursula.
0 Kommentare

mehr zu:

Donnerstag, Juli 09, 2009

google Analytics