RSS

Prana-Experiment


Nach einigem hin und her ist es nun endlich gelungen. Nicole und ich hatten eine Telefonkonferenz für eine telefonische Pranaheilung.
Nach einem kurzen Vorgespräch in dem mir Nicole die kommenden Schritte erläutert hat, ging es dann los.
Zunächst musste ich mir vorstellen wovon ich mich trennen wollte. Das waren bei mir natürlich die Pizza, Schokolade und vor allen Dingen der (Rot-)Wein und das Bier. Diese Dinge habe ich mir vor meinem inneren Auge vorgestellt. So extrem, dass ich den duft der Pizza schon fast gerochen habe.
Dann sollte ich mir vorstellen, dass diese Dinge mit einer Nabelschnur mit meinem Solar-Plexus-Chakra verbunden sei. Diese Schnur, mit der Pizza, Rotwein und Bier an meinem Bauchnabel hingen habe ich durchgeschnitten und und alles in eine violette Flamme geworfen.
Ich konnte geradezu sehen, dass dies dahin schmilzt. Das waren mindestens gefühlte 5 Minuten die es dauerte bis alles schön zerflossen war.
Dann ging es an das Hals-Chakra und zu letzt an das Strin-Chakra. Nicole reinigte die Chackren und füllte Sie dann mit neuer Energie. Dabei formulierte ich den festen Wunsch mich von den Dingen die ich mir vorgestellt habe zu verabschieden. Das wiederholte sich so bei jedem Chakra. Ich saß dabei nur ganz entspannt auf meinem Stuhl und habe die Augen geschlossen.
Das ganze hat tatsächlich keine 20 Minuten gedauert. Gefühlt kam es mir aber mindestens wie 45 Minuten vor.
Zum Abschluß fühlte ich mich entspannt und geradezu erleichtert. Wie nach einer belebenden Dusche. Ein leichtes prickeln durchlief meine Arme und Beine.
Nicole sagte, dass es unterschiedlich lange dauern kann bis sich die Wirkung einstellt. Ggf. müssen wir es auch noch einmal wiederholen. Wenn ich ganz großes Pech habe, wird es bei mir garnicht wirken.
2 Kommentare

mehr zu:

Donnerstag, September 11, 2008

  1. my dear

    12.9.08

    OHHHHH da bin ich ja mal echt gespannt ob das was bringt....

  1. Der Dicke

    12.9.08

    @my dear scheint fast so... bin auch mal gespannt. Die kleinen Fortschritte kannst Du übrigens sehr gut auf twitter verfolgen.

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für den Kommentar!

google Analytics