RSS

Doch nicht so schlimm?


Wie ich am Sonntag geschrieben habe, hatte ich den Verdacht, dass die Seite www.rottenneighboure.com auf der Nachbarn denunziert werden können, durch deutsche Provider gesperrt zu sein scheint.

Von den Inhalten dieser Seite distanziere ich mich hier noch einmal ausdrücklich. Ein Portal wie rottennigbour ist in meinen Augen überflüssig! Aber dennoch darf es nicht durch deutsche Provider zensiert werden.

Eine Antwort von meinem Provider kam prompt heute Morgen:
Sehr geehrter Herr Dicker,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Das Problem konnte nicht nachgestellt werden,
die entsprechende Webseite ist aus unserem Netz heraus erreichbar.

Tja stimmt und stimmt auch nicht. Also habe ich mal etwas geforscht und will die technischen Ergebnisse so einfach wie möglich darstellen:

Das Thema wurde unter anderem in der Netztpolitik.org diskutiert. Hier wurde der Ansatz verfolgt über ein Analysewerkzeug die Verbindung zu überprüfen. Dieses Analysewerkzeug nennt sich traceroute. Damit wird überprüft über wie viel Zugriffspunkte (sog. Hops) ein Datenpaket gesendet wird. Eine ganz nette, grafische Variante gibt es mit google Maps beim mapulator.com

Das Problem ist nun aber, dass der Dienst traceroute auf der Basis von ICMP - einer anderen Transportebene als für das http Protokoll verwendete TCP, funktioniert. Wir müssen also herausfinden, ob ein bestimmter Port (für http der Port 80) mit dem TCP-Protokoll durchgelassen wird. Hierzu gibt es zwar eine Option beim linux traceroute (das Windows Gegenstück tracert hat dies nicht). Aber auch mit dieser Option geht es glatt durch. Also versuchen wir ein anders Werkzeug, was sich traceproto nennt. Mann kann hier genau einstellen welches Protokoll und welche Ports man testen möchte.

Und siehe da: Der Lauf ende an der Deutschen Grenze. Zufall oder Messfehler?

Deshalb habe ich meine Anfrage an meinen Provider noch einmal etwas präzisiert und bin nun auf eine Antwort gespannt.

Sehr geehrte Damen und Herren vom Support-Team,

leider existiert das Problem immer noch. Ein Zugriff auf die Seite www.rottenneighbour.com ist nicht möglich.

Bitte prüfen Sie noch einmal ob der Zugriff tatsächlich auf TCP Port 80 Ebene möglich ist.
Eine Verbindung auf ICMP (tracert) funktioniert auch von meinem Rechner aus Problemlos.

Auf der TCP/80 Ebene Scheint der Lauf aber beim Hope tmag.de abzubrechen.

Ich vermute, dass hier eine Sperrung der Seite vorgenommen wird und würde gerne wissen warum.

Bitte bestätigen Sie mir ob sie das Problem technisch nachstellen können.

Viele Grüße
- Der Dicke -

Wird fortgesetzt....
8 Kommentare

mehr zu:

Montag, September 01, 2008

  1. reizzentrum

    1.9.08

    Ich kann deine Ergebnisse von Hansenet aus NICHT nachvollziehen. Denn auch ein tcptraceroute auf Port 80 geht sehr wohl bis in das Netz von Rackspace.com.

  1. Der Dicke

    1.9.08

    @reizzentrum: tracert geht durch traceproto nicht. Was mache ich fals? Was ist anders?

  1. reizzentrum

    1.9.08

    Ich arbeitete mit tcptraceroute (auch port 80..) und komme von Hansenet aus durch. Was wir unterschiedlich machen: Keine Ahnung :) VIELLEICHT hat ja sogar tcptraceroute ein Problem

  1. Anonym

    1.9.08

    Uhm, rottenneighbor.com ist nicht rottenneigbour.com ;)

  1. picard

    2.9.08

    mein senf: rottenneighbor.com wird sauber weitergeleitet an http://www.de.rottenneighbor.com/
    alles bestens auch von der arbeit ;-)

  1. Der Dicke

    2.9.08

    @picard: Wird denn auch die Seite angezeigt?

  1. picard

    2.9.08

    sie wird angezeigt ja

  1. Der Dicke

    2.9.08

    @anonym: Klar http://www.rottenneighbor.com/ darum geht die "Aufregung".

    http://www.rottenneighbor.com/ gibt es auch und die freuen sich sicher über den vielen vertipper Traffic :)

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für den Kommentar!

google Analytics