RSS

(6) Essen um zu Leben?



6. Fastentag: Heute haben wir bei Freunden das chinesische Neujahrsfest nachgefeiert. Eigentlich hat es bereits am 7. Februar begonnen. Es ist das Jahr der Ratte.

Ich habe im Moment einen Durchhänger.
"Warum eigentlich abnehmen, wenn man auf so viel Lebensqualität verzichten muss?"

Wie seht ihr das? Ist Essen nur ein notwendiges Übel um eben zu Leben?

Oder ist es so, dass wir eigentlich Leben um zu Essen? Um die Welt mit unseren ganzen Sinnen zu erfahren und zu genießen? Warum ist es so schön, Essen und Trinken in Kreise von Freunden zu zelebrieren? Was fasziniert uns an Koch-Shows oder der kunstvollen (d.h. wohlschmeckenden) Zubereitung von unseren Speisen? Ist das reiner Luxus?

Bei der letzten Umfrage zum Thema "Was haltet ihr vom Fasten?" Befürworter und die Gegner des Fastens quasi gleichauf. Wobei, dass muss ich zugeben, die Frage nicht so präzise formuliert war. Bin mal gespannt wie die Ergebnisse zu der neuen Umfrage aussehen. (Bitte einen Klick auf der linken Seite).

Getrunken: 3,7 Liter
Gewicht: 90,1 kg
0 Kommentare

mehr zu: ,

Samstag, Februar 16, 2008

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für den Kommentar!

google Analytics