RSS

(11) Der Fall Schafskäse


*Eintrag für Donnerstag, 21.2.2008*

11. Fastentag (wenn man das so noch nennen kann): Es ist mal wieder so weit -seufz- Ein totaler Absturz! Dachte ich doch ich wäre so ein starker, selbst disziplinierter, arroganter Kerl. Und...? Nichts ist. Außer vielleicht das arrogant ;-)

Heute bin ich sooo schwach geworden. Ich habe keinen Sport gemacht. Statt dessen hat mich die Schmacht etwas zu essen umgetrieben. Da ich ja immer noch Urlaub habe um einige Arbeiten hier am Rechner zu erledigen, ging ich in die Küche... "Was ist denn im Kühlschrank drin?" dachte ich mir so. Wozu muss ich Depp den Kühlschrank öffnen? Ich faste doch. Ist doch Scheiß egal was da drin ist.
Naja ich mache auf und kann nicht widerstehen. Eingelegter Schafskäse in Olivenöl. *Schleck*
Ratz-fatz, nicht lange nachgedacht. Glas auf und happ ein Stück im Mund. *mmmmh lecker*
Aber dabei ist es dann nicht geblieben. Ich habe dann meinem kleinen Sonnenscheinchen Abendbrot gemacht. Dabei habe ich ihr Hasenbrot aus der Kita verdrückt. Ein Bauerbrot mit Salami. Die Nudel-Tomatensuppe die ich ihr gekocht habe wurde nur zur hälfte gegessen und so waren auch hier drei vier Löffel in Papis dickem Bauch. Ganz nach dem Motto "Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich gänzlich ungeniert". Das ganze wurde dann noch mit vier Schwarzbier begossen.
Die Schmacht war damit aber wie weggeblasen. Bis zum nächsten Tag. Aber die Schande bleibt. Und die Strafe folgte auf dem Fuße. Am nächsten Tag sofort eine Gewichtszunahme. Aber das könnt Ihr ja Morgen lesen. Ich fühle mich so blöd und selbst betrogen, dass ich wohl noch eine Woche länger fasten werde.

Getrunken: 4,05 Liter (davon 2Liter Schwarzbier)
Gewicht: 89,4kg
0 Kommentare

mehr zu:

Freitag, Februar 22, 2008

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für den Kommentar!

google Analytics